Wie Sie Ihr Spülbecken richtig reinigen und pflegen, hängt vor allem vom Material ab. Ob Edelstahl, Granit bzw. Quarzkomposit oder Keramik – jedes Material hat spezifische Eigenschaften, die Sie bei der Reinigung berücksichtigen sollten, damit Sie lange Freude an Ihrer Spüle haben.

Edelstahlspüle reinigen

Für die Grundreinigung einer Edelstahlspüle reicht warmes Wasser mit etwas Spülmittel aus. Um Wasser- und Kalkflecken zu vermeiden, sollten Sie die Spüle nicht nur nach dem Reinigen, sondern auch nach jedem Gebrauch immer sofort trocken wischen. Hat sich doch einmal Kalk festgesetzt, helfen diese Tipps:

  • Kalkflecken mit sauren Reinigern entfernen
  • Alternative: verdünnte Essigessenz
  • Bei hartnäckigen Kalkrändern: Küchenpapier in Essig tränken und 30 Minuten einwirken lassen; danach gründlich mit klarem Wasser abspülen

Gegen Schmutzflecken und Verfärbungen gibt es ebenfalls einige Hausmittel:

  • Tragen Sie Natron, auch als Soda bekannt, mit einem Schwamm auf und verreiben Sie es auf den Flecken.
  • Mischen Sie Backpulver mit etwas Wasser und tragen Sie es als dicke Masse auf die Edelstahlspüle auf.
  • Mischen Sie mit Wasser und Kernseife eine Seifenlauge, um die Spüle zu putzen.

Ganz gleich für welches Hausmittel Sie sich entscheiden, Sie sollten es nach der Reinigung gründlich abwaschen und das Spülbecken trocken reiben. Scheuer- oder Metallschwämme sollten Sie für die Reinigung Ihrer Edelstahlspüle keinesfalls verwenden. Diese könnten die Oberfläche verkratzen.

Welches Spülbecken soll es sein?

Granit- / Quarzkomposit-Spülbecken reinigen

Anstelle von echtem Granit kommt für Küchenspülen inzwischen sehr oft ein Verbundmaterial aus natürlichem Quarz und Acryl zum Einsatz, das sogenannte Quarzkomposit, das meist mit herstellerspezifischen Namen bezeichnet wird. Die bekanntesten sind die Silgranit-Spülbecken von Blanco. Das Verbundmaterial ist grundsätzlich sehr robust, unanfällig für Flecken und lässt sich unproblematisch auch mit Scheuerschwämmen behandeln. Gebrauchsspuren können Sie mit den Schwämmen und etwas Wasser sehr einfach entfernen. Ist das Silgranit-Spülbecken einmal stärker verschmutzt, gibt es ein bewährtes Hausmittel:

  • Seifen Sie die Spüle mit Vollwaschmittel ein; Vollwaschmittel enthalten Bleichmittel, durch welche die Spüle wieder richtig sauber wird.
  • Lassen Sie das Mittel mindestens 2 Stunden, noch besser über Nacht, einwirken.
  • Spülen Sie es am nächsten Tag gründlich mit klarem Wasser ab und wischen Sie die Küchenspüle gründlich trocken.
  • Gegen Kalkflecken auf Silgranit-Spülbecken hilft Zitrone, Zitronensäure oder Essigessenz.

Keramik-Spülbecken reinigen

Keramikspülen sind sehr pflegeleicht und robust. Die Oberfläche ist zudem sehr glatt, so dass Schmutz nicht in das Material eindringen kann und nur oberflächlich ist. Trotzdem sollten Sie Ihr Spülbecken aus Keramik regelmäßig reinigen, damit sich kein unansehnlicher Schmutzfilm bildet.

Auch Metallgegenstände wie Messer und Besteck können Metallabrieb als Flecken oder Streifen hinterlassen, die Sie rasch beseitigen sollten. Scharfe und aggressive Reinigungsmittel sind jedoch völlig überflüssig. Es reicht ein feuchter Lappen mit etwas Spülmittel. Öl- und Fettflecken lassen sich mit einem Küchenkrepp spurlos wegwischen.

Zusammenfassung

  • Berücksichtigen Sie beim Reinigen das Material, aus dem Ihr Spülbecken besteht.
  • Verwenden Sie für Edelstahlspülen keine kratzenden Schwämme.
  • Als Hausmittel haben sich Essigessenz gegen Kalkflecken sowie Backpulver, Natron und Kernseife bewährt.
  • Quarzkomposit-Spülen, wie Blanco Silgranit-Modelle, werden mit Vollwaschmittel wieder strahlend sauber. Keramikspülbecken sind äußerst pflegeleicht. Es genügt etwas Spülmittel und Wasser.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here