Küchentipp Gläser öffnen

Geniale Küchentipps, die Sie kennen sollten

Wer gerne kocht, kennt bestimmt die eine oder andere Situation: Die Hände riechen stark nach Knoblauch, die letzte Zwiebel rührt zu Tränen und ist das Ei eigentlich noch frisch? Und das Marmeladenglas macht auch nur was es will, nämlich fest verschlossen bleiben. Damit müssen Sie sich nicht abfinden! Lesen Sie hier lieber einige hilfreiche Küchentipps, mit denen Kochen und Reinigen viel leichter von der Hand geht.

Verblüffende Food Hacks für jeden Tag

  1. Zwiebeln schneiden, aber bitte ohne Tränen!

Küchentipp Zwiebeln schneiden

Wenn Sie Zwiebeln schneiden, werden Schwefelverbindungen freigesetzt, die Ihre Schleimhäute reizen. Je stumpfer die Klinge, desto mehr Zellen werden zerstört und Gase steigen auf. Unser Küchentipp: Benutzen Sie möglichst scharfe Messer. Waschen Sie Zwiebel, Messer und Brett kurz ab, das bindet die Gase. Kühle Zwiebeln lassen die Augen ebenfalls nicht so stark tränen. Wer sich einen Spaß erlauben möchte, kann auch eine Taucherbrille aufsetzen, die die Nase bedeckt.

  1. Eier checken und pellen

Ihre Eier liegen schon ein paar Tage im Kühlschrank. Sind sie noch haltbar? Das können Sie leicht testen, indem Sie sie in ein Glas Wasser legen. Eier sind frisch, wenn sie am Boden liegen. Stellen sie sich auf, sollten Sie sie bald verwerten. Schwimmen sie oben, lassen Sie lieber die Finger davon. Haben die Eier den Frische-Check bestanden und sind gekocht, pellen Sie sie. Das ist oft mühsam. Besser geht’s mit folgendem Küchentipp: Eier mit etwas Wasser in eine Schüssel geben, verschließen, schütteln – schon können Sie die Schale viel leichter lösen.

  1. Knoblauch schälen und Geruch loswerden

Er verfeinert Gerichte wie kaum eine andere Zutat. Das Schälen ist allerdings manchmal etwas lästig. Nützlicher Küchentrick: Drücken Sie die flache Seite eines Messers auf die Zehe bis sie knackt. Anschließend entfernen Sie die Schale viel leichter. Die Alternative: Legen Sie die Knoblauchzehe in ein leeres Einmachglas, schütteln Sie es ausgiebig und waschen Sie kleine Schalenreste mit Wasser ab. Und was tun gegen den Geruch an den Händen? Reiben Sie sie mit Kaffeesatz, Essig oder Salz und Zitronensaft ein, bevor Sie Ihre Finger gründlich waschen. Auch Edelstahl neutralisiert Gerüche. Fahren Sie mit Ihren Händen über Spülen oder Löffel aus diesem Material und säubern Sie sie mit lauwarmem Wasser.

  1. So gelingt die perfekte Soße

Oft ist diese zwar lecker, aber noch etwas zu dünn. Lösen Sie Speisestärke in etwas Wasser auf, geben Sie die Mischung in die Soße und lassen Sie diese nochmals aufkochen. Kalte Butter-Flocken erzielen einen ähnlichen Effekt. Da Butter ein Geschmacksträger ist, verleihen Sie der Soße damit außerdem eine besonders intensive, leckere Note. Ein weiterer Küchentipp speziell für eine aromatische Tomatensoße: Verwenden Sie sonnengereifte Kirschtomaten, deren Aroma stärker ist als das von großen Fleischtomaten. Außerhalb der Saison sind Tomaten aus der Dose eine geeignete Alternative.

Mit diesen Life Hacks die Küche rocken

  1. Das Multitalent Backpulver

Küchentipp Multitalent Backpulver

  • Es neutralisiert Gerüche im Kühlschrank.
  • Ein Backpulver-Wasser-Mix wirkt Fettflecken entgegen und löst Eingebranntes in Pfannen oder Töpfen.
  • Schluss mit chemischen Mitteln, um den Abfluss freizubekommen. Mischen Sie eine Packung Backpulver mit einer halben Tasse Essig, füllen Sie das Ganze in den verstopften Abfluss, warten Sie 15 Minuten und spülen Sie mit heißem Wasser nach.
  • Geben Sie Ihr Silberbesteck in eine Lösung aus einem Liter Wasser und einem Esslöffel Backpulver. Nach etwa einer Stunde können Sie es trocknen, polieren und sehen, wie es in neuem Glanz erstrahlt.
  1. Gläser öffnen

Einweckgläser sind manchmal ganz schön hartnäckig. Sie wollen einfach nicht aufgehen. Für den folgenden Küchentipp brauchen Sie Panzertape. Kleben Sie einen etwa 15 cm langen Streifen auf eine Seite des Deckels. Halten Sie das Glas fest und ziehen Sie kräftig am Klebeband – so lässt sich der Deckel viel einfacher öffnen.

  1. Keine Keime mehr auf Holz-Schneidebrettern

In den Rillen und Schnitten im Holz können sich Keime von Fleisch, Käse oder Gemüse festsetzen. Dieser Küchentrick hilft: Brettchen gründlich mit Spülmittel waschen, trocknen und auf einer hohen Stufe für etwa eine Minute in die Mikrowelle geben. Die Hitze tötet die Keime ab.

Noch mehr Küchentipps gewünscht? Dann lesen Sie in unserem Magazin beispielsweise, wie Sie ein Steak braten oder Lebensmittel haltbar machen können.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here