Trennstäbe für Schubladen

Es gibt verschiedenste Ordnungshelfer, mit denen Sie Ihre Küche organisieren können. Von Magnetleiste bis Servierwagen: Wir stellen Ihnen hier wirklich praktische Küchenorganizer vor. Denn in einer aufgeräumten Umgebung, in der alles griffbereit ist, macht Kochen und Essen doch gleich viel mehr Spaß!

Must-haves für Ihre Küche

Praktische Organizer für Küchenutensilien

Suchen Sie noch nach praktischen Ideen, wie Sie Ordnung in der Küche halten können? Hier zeigen wir Ihnen einige Möglichkeiten:

Wandregale:
Diese Organizer schrauben Sie einfach an die Wand Ihrer Küche und erweitern so den Stauraum der Schränke. Am besten bewahren Sie dort alles auf, was schnell griffbereit sein soll:
o Küchenreibe
o Öle
o Tassen
o Körbe mit Obst, Zwiebeln, Knoblauch oder Ingwer
o Dekorative Glasbehälter mit Mehl, Reis und Nudeln

Relingstangen:
Diese Leisten befestigen Sie am besten zwischen Arbeitsplatte und Hängeschrank bzw. in der Nähe des Herds. An Haken können Sie Kochlöffel, Schneebesen, Kelle und Co. aufhängen. Mit einem Griff haben Sie das richtige Küchenutensil parat.

Magnetische Messerhalter:
Dieser Küchenorganizer ist nicht nur funktional, sondern auch dekorativ. Große, eindrucksvolle Kochmesser kommen daran gut zur Geltung. An starken Neodym-Magneten halten sie bombenfest und fallen nicht herunter.

Teedose:
Teebeutel-Packungen, die sich übereinander stapeln – besonders hübsch sieht das nicht aus. Eleganter ist da eine Teedose, in der Sie verschiedene Sorten übersichtlich aufbewahren können. Diesen Ordnungshelfer für die Küche gibt es in den unterschiedlichsten Ausführungen: von klein bis groß, aus Holz oder Kunststoff, schlicht oder bunt. Die Fächer sind durchsichtig oder lassen sich beschriften. So wissen Sie immer, wo Sie welche Teesorte finden.

Spül-Organizer:
Ihre Schwämme liegen immer irgendwo in der Nähe der Spüle, aber nie am gleichen Ort? Besonders ordentlich sieht das nicht aus – ein Küchenorganizer schafft Abhilfe: Spezielle Halter können Sie innerhalb der Spüle befestigen und den Schwamm einfach hineinstecken. So fällt er nur auf, wenn Sie direkt in die Spüle hineinschauen. Dazu noch ein Abtropfgestell mit Halterung für Spülbürste und Spülmittel – schon wirkt die Küche aufgeräumter.

Tipp: Wer ein wenig Platz im Küchenraum hat, kann eine gemütliche Sitzecke mit Stauraum integrieren. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Eckbank oder einer Küchentheke mit integrierten Schubladen? Eine weitere Möglichkeit sind Sitztruhen. Darin können Sie zum Beispiel Leergut unauffällig lagern. Geschirrtücher oder Geräte, die Sie nur selten verwenden, finden darin ebenfalls Platz. Und das Beste: Alle Haushaltsmitglieder können Zeit miteinander verbringen. Eine Person kocht, die anderen lesen oder unterhalten sich.

Ordnungshelfer für die Küche – ganz ohne Bohren

Sie möchten Ihre Küche sinnvoll organisieren und Stauraum schaffen. Aber am besten, ohne bohren und schrauben zu müssen? So geht’s:

Schrank-Erweiterungen:
Mit der Zeit wächst der Bestand an Gläsern und Tassen. Wird der Küchenschrank bald zu klein? Kein Problem. Küchenorganizer aus Edelstahl können Sie einfach an ein Regal oder an einen Oberschrank hängen. Besonders praktisch: Die Lieblingstasse für den morgendlichen Kaffee ist direkt griffbereit. Solche Küchenschrank-Organizer gibt es übrigens auch als Korb zum Einhängen in ein Regal: Ideal für Topflappen, Geschirrtücher oder Vorräte.

Schubladeneinsätze: Neben den klassischen Besteckeinsätzen gibt es auch noch Vorrichtungen für Teller. Dadurch können Sie sie in Vollauszügen übereinanderstapeln, ohne dass sie verrutschen.

Servierwagen: Wird er gerade nicht gebraucht, stellen Sie ihn in die Ecke oder unter einen Ansatztisch. Geht es dann aber ans Kochen, ist er ein wirklich praktischer Ordnungshelfer. Stellen Sie einfach alles in den Servierwagen, was Sie für Ihre Lieblingsgerichte benötigen: Von Kochbüchern über Zutaten bis zu Geschirrtüchern. Verschiedenste kleine Dinge finden dort ihren Platz, ohne das Gesamtbild der Küche zu stören.

Lagerungsmöglichkeiten für Töpfe und Pfannen

Bräter, Dampfgarer, Kasserolle, Sauteuse, Gusseisen- und Wokpfanne: Bei leidenschaftlichen Hobby-Köchen sammelt sich mit der Zeit viel Kochgeschirr an. Und das will natürlich verstaut werden, etwa mithilfe dieser Küchenorganizer:

Vollauszüge:
Sie bieten komfortablen Zugriff auf Töpfe und Co. Sie müssen kein Kochgeschirr mehr aus Schränken herausräumen, um an die Pfanne ganz hinten zu gelangen.

Töpfe an der Relingstange: So zeigen Sie, was Sie haben. Viele Töpfe und Pfannen haben nämlich ein Loch im Stiel. Mithilfe von Haken können Sie sie dadurch an eine Relingstange hängen. Mit einem Griff ist das Kochgeschirr zur Hand. Und klassische Küchenutensilien werden auf einmal zu Deko-Objekten.

Kochtopf-Organizer:
Es gibt spezielle Deckel- oder Topfhalter, die Sie in Ihren Küchenschränken platzieren können. So lässt sich Kochgeschirr unterschiedlicher Größen einfach übereinander stapeln.

Le-Mans-Schränke:
Die perfekten Ordnungshelfer für Winkelküchen. Denn dank ihnen können Sie selbst den Raum in den Ecken der Unterschränke ausnutzen. Le-Mans-Schränke bezeichnen Schwenkauszüge, sogenannte Tablare. Diese können Sie sanft und leicht über eine Leiste ausfahren. Töpfe und Pfannen unterschiedlicher Größen stellen Sie darauf und schieben das Tablar wieder in den Schrank. Alles ist ordentlich in Eckschränken verstaut und bequem zu erreichen, wenn es ans Kochen geht.

Gewürze sinnvoll aufbewahren

Salz, Pfeffer und Paprikapulver gibt es wohl in jeder Küche. Je nach Kochgewohnheiten und Geschmack auch Thymian, Kümmel, Koriandersamen, Rosmarin und Co. Dann kommen noch Gewürzmischungen hinzu. All das und mehr möchte sinnvoll aufbewahrt werden. Denn wenn Gewürze ungeordnet auf der Arbeitsplatte stehen, wirkt die Küche schnell unaufgeräumt. Hier kommen Küchenorganizer ins Spiel:

Magnetische Dosen:
Füllen Sie Gewürze hinein und verschließen Sie sie. An der Unterseite befindet sich ein Magnet. Damit können Sie die Dosen am Kühlschrank, an einer magnetischen Leiste oder anderen magnetischen Oberflächen befestigen.

Schubladeneinsätze:
Egal, ob aus Kunststoff oder Holz – Behälter sind darin praktisch verstaut. Solche Einsätze stellen eine sehr übersichtliche Möglichkeit dar, Gewürze aufzubewahren.

Gewürzregale:
Diese Küchenorganizer lassen sich überall auf der Arbeitsfläche aufstellen, wo Platz ist. Auf der Küchentheke sind sie ein Blickfang, genauso wie auf der Kochinsel. Je größer die Gewürzsammlung, desto besser. Solche Regale gibt es übrigens oft mit optisch passenden Gewürzbehältern.

Apothekerschränke:
Diese Vollauszüge sind in verschiedene Bereiche aufgeteilt und mit Regalböden ausgestattet. Gewürzdosen in unterschiedlichsten Größen passen hier hinein. Je nach Breite und Höhe der Küchenschrank-Organizer können Sie darin auch Geschirr, Kochzubehör und Co. aufbewahren.

Tipp: Viele der eben genannten Ordnungshelfer können Sie bei der Küchenplanung direkt in den Entwurf integrieren. Sie können Ihre Küche aber auch mit Organizern für die Wand oder Schränke nachrüsten.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here