So gestalten Sie Ihren Hauswirtschaftsraum

Er wirkt unscheinbar und ist doch eine Bereicherung für jedes Haus: der Hauswirtschaftsraum. Hier finden viele Dinge Platz, von großen Geräten wie der Waschmaschine bis hin zu Konservendosen und anderen Vorräten. Als Abstellkammer ist er vor allem als Erweiterung der Küche sinnvoll. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihren Hauswirtschaftsraum gestalten und einrichten.

Eine offene Küche hat viele Vorzüge: sie fügt sich nahtlos in den Wohnraum ein, wirkt stilvoll und modern und Sie können sich während des Kochens mit Ihrem Besuch unterhalten. Doch ohne den nötigen Stauraum wirkt sie schnell vollgestopft. An diesem Punkt kommt Ihr Hauswirtschaftsraum ins Spiel. Hier bringen Sie alles unter, was Sie im alltäglichen Gebrauch in der Küche nicht benötigen oder Gäste nicht auf den ersten Blick sehen sollen zum Beispiel:

  • Konservendosen und Vorräte
  • Große Einmachtöpfe
  • Gelber Sack
  • Wasserkisten
  • Reinigungsmittel und Putzutensilien

Es lohnt sich, den Hauswirtschaftsraum direkt neben der Küche zu integrieren. So sparen Sie sich lange Laufwege und haben alles schnell parat.

Der Hauswirtschaftsraum als Wäschezimmer

Der praktische Arbeitsraum eignet sich hervorragend auch als Wäschezimmer. Richten Sie dazu folgendes ein:

  • Waschmaschine
  • Trockner
  • Wäscheständer bzw. -leine
  • Schrank mit mehreren Aufbewahrungsschubladen zum Sortieren der Wäsche
  • Wandregal für Waschmittel und -pulver

Das Bügelbrett können Sie in einer dafür vorgesehenen Nische verstauen. Noch praktischer sind speziell hitzebeständig beschichtete Arbeitsflächen.

Achten Sie bei der Gestaltung des Hauswirtschaftsraums auf einen ergonomischen Arbeitsablauf. Im besten Fall befinden sich Waschmaschine und Trockner auf Augenhöhe, damit Sie sie leicht befüllen können. Auf einer zusätzlichen Arbeitsfläche können Sie die trockene Wäsche zusammenlegen. Diese sollte so angebracht sein, dass Sie sich beim Arbeiten nicht bücken müssen. Das beugt Rückenschmerzen vor.

Richten Sie mit unseren Tipps Ihr Zimmer individuell ein

Bauen Sie neu oder um? Dann sollten Sie den Hauswirtschaftsraum gründlich planen. Damit Sie den Raum perfekt nutzen können, spielt ein effektives Planungsmanagement eine wichtige Rolle. Hier einige Tipps:

• Planen Sie Stauraum großzügig ein, damit Sie alles unterbekommen.
• Schräge Schubfächer bieten sich hervorragend für Getränkekisten an.
• Bauen Sie ein großes Fenster ein, um immer gut lüften zu können. So beugen Sie Schimmelbildung vor.
• Achten Sie darauf, dass ein Wasser- und Abwasseranschluss verfügbar ist, wenn Sie die Waschmaschine im Hauswirtschaftszimmer unterbringen möchten.
• Planen Sie genügend Steckdosen ein, um alle Geräte mit Strom zu versorgen.

Ein pflegeleichter Fußboden, z. B. Fließen oder Kunststoff, ist außerdem empfehlenswert. Diesen können Sie bequem kehren oder wischen.

Bei der Umsetzung Ihrer Ideen für den Hauswirtschaftsraum helfen Ihnen gerne unsere Experten. Sie unterstützen Sie nicht nur bei der Gestaltung von neuen Räumlichkeiten, sondern auch bei bestehenden Küchen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here