Einer Küche, in der gekocht wird, sieht man das auch irgendwann an. Fett- und Saucenspritzer sowie Fingerabdrücke hinterlassen durch den täglichen Gebrauch zwangsläufig ihre Spuren auf den Küchenfronten. Das ist nicht dramatisch. Berücksichtigt man die Pflegehinweise für das jeweilige Frontenmaterial, sind diese schnell wieder schön sauber.

Holzfronten massiv und furniert reinigen

Fronten aus Holz, ganz gleich ob massiv oder furniert, können Sie mit einem wasserlöslichen Reinigungsmittel und einem leicht feuchten Tuch oder einer weichen Bürste säubern. Für Fronten mit Holzfurnier sind auch spezielle Möbelreiniger erhältlich. Diese pflegen zusätzlich den Lack, der die Holzschicht versiegelt. Achten Sie darauf, die Holzfronten nicht zu feucht abzuwaschen. Putzen Sie außerdem immer in Holzfaserrichtung und reiben Sie die Fronten gut trocken.

Für Holzfronten ungeeignet sind:

  • aggressive Reinigungsmittel
  • scheuernde Reiniger und Schwämme
  • lösungsmittelhaltige Reiniger

Matte und hochglänzende Folienfronten reinigen

Bei samtmatten Folienfronten sollten Sie Verunreinigungen durch gefärbte Lebensmittel und Flüssigkeiten immer sofort mit klarem Wasser abwaschen. Denn diese könnten die Front verfärben. Zudem lassen sich solche Verschmutzungen meist nur noch schwer entfernen, wenn sie eingetrocknet sind. Als Reinigungsmittel eignen sich herkömmliche Haushaltsreiniger. Fettrückstände lassen sich mit einer Schmierseifenlösung und einer weichen Spülbürste entfernen. Hierfür mischen Sie heißes Wasser und Schmierseife im Verhältnis 3:1. Nach dem Reinigen sollten Sie die Fronten mit lauwarmem Wasser abwaschen und mit einem Fensterleder trocken reiben.

Für Hochglanz-Folienfronten verwenden Sie ein sauberes, staubfreies Fensterleder oder ein Baumwolltuch. Ansonsten gelten für diese Küchenfronten die gleichen Reinigungshinweise wie für matte Folienfronten.

Für Folienfronten ungeeignet sind:

  • scheuernde Reinigungsmittel
  • Nitro- und Kunstharzverdünnungen
  • Reiniger auf Nitrobasis
  • gefärbte Reiniger, die unverdünnt oder konzentriert aufgetragen werden

Schichtstoff- / Kunststoff-Fronten reinigen

Fronten aus Schichtstoff bzw. Kunststoff lassen sich sehr leicht reinigen, weil sie sehr robust sind. Geben Sie hierfür etwas von einem haushaltsüblichen Reinigungsmittel in einen Eimer mit handwarmem Wasser. Alternativ können Sie auch einen wasserlöslichen Küchenreiniger verwenden. Verdünnen Sie das Reinigungsmittel in Abhängigkeit vom Verschmutzungsgrad und tragen Sie es mit einem weichen Tuch auf. Waschen Sie die Fronten nach dem Reinigen mit klarem Wasser ab und wischen Sie diese gut trocken. Hartnäckige Verschmutzungen lassen sich auch mit Glasreiniger entfernen. Sie sollten diesen jedoch zuerst an einer unauffälligen Stelle testen.

Für  Schichtstoff- / Kunststoff-Fronten ungeeignet sind:

  • Aggressive und scheuernde Reinigungsmittel
  • Polituren und Wachse
  • Harte Schwämme

Glas-Fronten reinigen

Auf Glas sind Fingerabdrücke und Kalkablagerungen recht schnell sichtbar. Doch Sie können diese mit wenig Aufwand entfernen. Hierfür geben Sie etwas Zitronensaft auf einen weichen Lappen. Hartnäckige Verschmutzungen können Sie auch mit einem handelsüblichen Glasreiniger beseitigen. Lassen Sie diesen bei Bedarf erst etwas einwirken, bevor Sie ihn mit Wasser abwischen.

Bewährte Haushaltstipps für strahlende Küchenfronten aus Glas:

  • die Front mit einer Feinstrumpfhose polieren
  • gegen unschöne Schmierstreifen: Glasfront mit Zeitungspapier polieren.

Lackierte Fronten reinigen

Lackfronten reinigen Sie mit einem weichen, sauberen Tuch und einem wasserlöslichen Reinigungsmittel. Nach dem Putzen sollten Sie die Reinigungsmittelreste mit klarem Wasser abwaschen und die Fronten trocken reiben.

Für Lackfronten ungeeignet sind:

  • aggressive und scheuernde Reinigungsmittel
  • scheuernde Tücher oder Schwämme
  • Polituren und Wachse

Zusammenfassung

  • Alle Fronten unabhängig vom Material können Sie mit einem handelsüblichen, wasserlöslichen Reinigungsmittel säubern.
  • Nach der Reinigung sollten Sie die Fronten mit klarem Wasser nachreinigen (je nach Material nicht zu feucht!) und immer sorgfältig trocken wischen.
  • Denken Sie auch daran Profile, Ecken und Ränder der Fronten ordentlich trocken zu reiben, damit dort keine Feuchtigkeit zurückbleibt.
  • Mittel auf der Basis von Nitro oder Kunstharz können allen Fronten-Materialien schaden.
  • Verwenden Sie weder aggressive noch scheuernde Reinigungsmittel, da diese die Fronten angreifen bzw. zerkratzen könnten.
  • Auch Polituren und Wachse sind ungeeignet.
  • Verwenden Sie auch keinen Dampfreiniger.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here