Schichtstoff

0

Was ist Schichtstoff?

Mehrere Schichten Papier werden beim Schichtstoff unter Druck fest miteinander verbunden. Im Bereich der Küchen dient dieses Material als Ersatz für Massivholz. Dabei ist die Verarbeitung so gut, dass Sie nicht sofort erkennen, ob es sich um eine Schichtstoff-Küche handelt oder nicht. Das Material ist sehr vielseitig, weshalb neben unifarbenen Dekoren auch eine natürliche Holzoptik möglich ist. Aus diesem Grund ist Schichtstoff ein beliebter Klassiker unter den modernen Küchenmaterialien.

Was zeichnet Schichtstoff aus?

Er besteht aus mehreren Schichten Papier, die in Phenol- oder Melaminharz getränkt sind. Diese werden unter sehr großem Druck und starker Hitze miteinander verpresst. Die oberste Schicht, die auch Finishfilm genannt wird, ist normalerweise mit einem Motiv versehen. Dabei sind ganz verschiedene Dekor-Varianten möglich. Schichtstoff ist nach DIN EN 438 ein sogenanntes Hochdrucklaminat, kurz HPL.

In der Küchenherstellung werden Qualitätsspanplatten verwendet, die mit den harzgetränkten Dekorpapieren verpresst werden. Ein transparentes Overlay wird ebenfalls fest mit diesen verbunden, welche das Dekor vor Schädigungen schützt. Dadurch sind Schichtstoff-Küchenfronten sehr belastbar und widerstandsfähig. Diese spezielle Fertigungstechnik wirkt sich jedoch auch etwas nachteilig aus, weil die Schichtstoffplatten nicht in allen Profilformen möglich sind. Profilierte Fronten, wie sie für den Landhausstil typisch sind, sind zum Beispiel nicht in Schichtstoff möglich.

Vorteile von Schichtstoff-Küchenfronten:

+ Vielzahl an Farben und Dekoren

+ natürliche Materialien (Holz, Stein, Beton) können täuschendecht imitiert werden

+ matt und hochglänzend möglich

+ pflegeleicht

+ robust

+ geruchsneutral

+ günstiger Preis

+ Schichtstoff-Fronten sind dicker als solche aus Folie oder Lack

 

Ähnliche Einträge