Organisation in der Küche

Ordnung in der Küche halten: Schluss mit Kramschubladen & Co.

Profiköche glänzen mit Können und Kreativität. Aber auch in puncto Ordnung und „Mise en Place“ können Sie viel von ihnen lernen. Der französische Ausdruck bedeutet so viel wie „Alles steht an seinem Platz.“ Sie bereiten also alle Zutaten vor, putzen und schneiden beispielsweise das Gemüse, und halten die notwendigen Kochutensilien bereit. Ebenfalls wichtig, wenn Sie Ordnung in der Küche halten wollen: Durchdachter Stauraum. Wie richten Sie Schubladen und Schränke richtig ein? Wie nutzen Sie freien Platz an der Wand sinnvoll? Lassen Sie sich von unseren Ideen für eine gut organisierte Küche inspirieren!

Gewusst wie: Schubladeninhalt ordnen

Trennstäbe für SchubladenAlles, was Sie zum Vorbereiten, Kochen und Servieren brauchen, bewahren Sie am besten griffbereit in Auszügen rund um das Kochfeld auf. Beinahe jeder Küchenhersteller bietet clevere Lösungen, um den verfügbaren Platz richtig zu nutzen. Es gibt ganz unterschiedliche Möglichkeiten, Küchenschubladen zu organisieren:

Verschiebbare Einsätze:
Ordnung in der Küche halten ist nicht immer einfach, besonders, wenn sich über die Jahre viele Helferlein ansammeln. Den vorhandenen Stauraum in Schubladen nutzen Sie optimal, wenn Sie verschiebbare Einsätze integrieren. So können Sie selbst in kleinen Zwischenräumen noch Dinge unterbringen. Außerdem ist es dann ganz einfacher, den Schubladeninhalt individuell einzuteilen.

Trennwände und -stäbe:
Der Inhalt einer Schublade bewegt sich mit, wenn Sie sie öffnen und schließen. Gerade Ihr gutes Geschirr soll dabei aber natürlich nicht beschädigt werden. Deshalb können Sie in der Schublade variable Trennhölzer integrieren. So kann das gestapelte Porzellan nicht umfallen.

Antirutschmatte:
In vielen Schubladen finden unterschiedlichste Küchenutensilien Platz. Ein Nussknacker hier, ein Teeei da und daneben ein Folienabroller. Legen Sie eine Matte hinein, verrutscht der Inhalt nicht mehr. So entstehen weniger Geräusche, weil die Utensilien nicht aneinanderschlagen. Außerdem halten Sie leichter Ordnung in der Küche und finden schnell, was Sie gerade benötigen, ohne erst danach kramen zu müssen.

Aus eins mach zwei: Tandemlösung für mehr Ordnung im Küchenschrank

Tandemschrank für mehr StauraumIhr Vorratsschrank ist schon „gerammelt voll“? Nichts passt mehr hinein? Dann ist es vielleicht Zeit, den Küchenschrank umzugestalten und richtig einzuräumen. Eine Tandemlösung sorgt für zusätzlichen Stauraum, mit dem Sie vielleicht nie gerechnet hätten. Wie das funktioniert? Ein Hängeregal befindet sich im Schrank und eines in der Tür. Beide ergänzen sich perfekt, sodass Sie mehr Platz für Ihre Lebensmittel, Töpfe, Pfannen und Co. haben. Was früher vielleicht auf der Arbeitsfläche stand, können Sie nun hinter geschlossenen Türen aufbewahren – und schon ist es noch leichter, Ordnung in der Küche zu halten.

Einfach mal abhängen: Wände nutzen

Auch die Küchenrückwände bieten viele Möglichkeiten, zusätzlichen Stauraum zu schaffen:

1. Nischen nutzen:
Darin können Sie Regalsysteme mit Klapptüren integrieren, hinter denen Schneidebretter und Küchenmesser an einer Magnetleiste im Nu verschwinden. Solche Systeme sind selbstverständlich in vielen Dekoren und Frontfarben passend zu Ihrer Küche erhältlich.

2. Relingsysteme aufhängen:
Diese sind eine besonders elegante Art, den Platz an einer Küchenrückwand zu füllen. Bei dieser cleveren Nischenlösung verstauen Sie Utensilien, die schnell greifbar sein sollen, an Haken oder Magneten an einer Wandleiste. Es gibt Modelle für jeden Küchenstil von modernen über Design- bis hin zu Landhausküchen.

Nun wissen Sie, wie Sie Ihr Kochparadies organisieren können. Machen Sie Schluss mit Kramschubladen und lassen Sie Ordnung in Ihrer Küche Einzug halten!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here