Unter großem Andrang wurde am 31. August die IFA 2018 in Berlin eröffnet. Bis zum 5. September zeigen namhafte Hersteller auf dem Messegelände wieder den neuesten Stand der Technik. Auch in der Welt der Küchen hat sich einiges getan. Wir sind vor Ort!
Gleich zu Beginn fällt uns eine Art „Grow-Maschine“ für die Küche ins Auge. Das weiße Gerät von Bosch hebt Urban Gardening ganz offensichtlich auf das nächste Level.

„Die Branche der Elektro-Kleingeräte zeigt in vielen Regionen weiterhin Wachstum – als Trends treiben Gesundheit und Well-Being, Food Preparation und kabellose Geräte diese Entwicklung“, erklärt Reinhard Zinkann, Vorsitzender des ZVEI-Fachverbands Elektrohausgeräte. Die Branche setzt verstärkt auf die Vernetzung ihrer Elektrogeräte, was zu immer smarteren und vielseitigeren Produkten führt.

Vernetzte Geräte können Informationen untereinander austauschen, persönliche Gewohnheiten erfassen und Optimierungsvorschläge machen. So sparen vernetzte Geräte dem Nutzer Zeit, Kapazitäten und Ressourcen. Sie halten zusätzlich viele Tipps, beispielsweise zum Energiesparen oder für Wäschepflege, neue Zubereitungsarten und Rezepte, bereit. Weitere Eindrücke findet ihr in der folgenden Bilderstrecke:

 

Die global führenden Marken präsentieren auf der IFA 2018 erneut eine Innovationsflut an smarten Neuheiten: Intelligente und vernetzte Geräte für zu Hause, Künstliche Intelligenz, Fernseher mit einer immer besseren Bildschirmqualität und designorientierte, energieeffiziente Elektrogeräte sind nur einige der Top-Trends der Messe.

Mit 1.814 Ausstellern und einer vermieteten Fläche von 161.200 Quadratmetern ist die IFA in diesem Jahr laut dem Veranstalter gleich doppelt ausgebucht.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here