Unverbindliche Beratung Termin vereinbaren
Unverbindliche Beratung
Termin vereinbaren
close

Küchentheke: Ideen rund um das Herzstück einer Küche

Gestalten Sie den beste Platz für Geselligkeit!"

Küchentheken sind Arbeitsfläche, Esstisch und Sitzgelegenheit zugleich

... und der Inbegriff des Lebensmittelpunkts Küche


Ein schnelles Frühstück zu sich nehmen, Gemüse schneiden, zwischendurch einen Kaffee genießen. Mails checken, Hausaufgaben machen oder einfach zusehen, wie die Familie kocht: Das alles können Sie an einer Küchentheke tun. Zum Glück gibt es zahlreiche Wege, Küchentheken in kleinen und großen Küchenräumen umzusetzen. Von den vielseitigen Gestaltungsmöglichkeiten ganz zu schweigen. Deshalb geben wir Ihnen hier einen Überblick über Küchentresen, liefern Ideen, Anregungen und praktische Planungstipps. Küchentheken sind aus vielen Gründen so beliebt:

  1. Sie schaffen Sitzgelegenheiten, wo kein Platz für einen großen Esstisch ist.
  2. Sie gestalten Küchen kommunikativer, weil Familienmitglieder zusammen kochen, essen und arbeiten können. Zeit miteinander verbringen ist einfach: Einer kocht, der andere arbeitet am Laptop.
  3. Sie bieten Stauraum in ihrem Inneren, wenn sie als kastenförmiger bzw. rechteckiger Aufsatz realisiert sind oder an eine Kochinsel mit Unterschränken anschließen.
  4. Sie sind auch optisch ein Hit, weil sie die Blicke auf sich ziehen. Mal passen sie perfekt zum Stil der Küche, mal stellen sie bewusst einen Kontrast dar.
  5. Sie verbinden Bereiche bei offenen Wohnkonzepten, wenn sie an der Schwelle zwischen Küche und Esszimmer platziert werden.


So gestalten Sie Ihre Küche mit Theke

Wer eine neue Küche plant, kann Tresen-Elemente gleich mit integrieren. Wenn Sie dafür das Material der Arbeitsplatten in der Küche verwenden, wirkt das Gesamtbild besonders stimmig. Aber natürlich können Sie bei Farben und Materialien auch mit Kontrasten arbeiten. Unsere Küchenberater wissen, wie sich eine Küchentheke mit den richtigen Materialien und Farben besonders schick gestalten lässt. Hier einige Ideen für Ihren Küchentresen. Wie wäre es mit …

  • einem harmonischen Zusammenspiel aus einer weißen Küchentheke mit Hockern aus rustikalem Holz?
  • einem spannenden Mix aus einer weißen Kochinsel und einem marmorschwarzen Tresen?
  • einem Ansatztisch aus elegantem, dunklen Massivholz und schwarzen, minimalistischen Stühlen für eine moderne Industrial Style-Küche?
  • einer Insellösung in Rot, Gelb oder Petrol abgerundet mit einer verlängerten Arbeitsplatte in Weiß als farbenfroh-leuchtendem Akzent in der Küche?

Küchentresen: Ideen für Ihr Zuhause

Bei der Küchenplanung haben Sie die Wahl: Soll die Küchentheke an eine Insel oder an eine Wand angebracht werden? Welche Form gefällt Ihnen und passt zum Küchenraum? Nachfolgend stellen wir Ihnen einige Möglichkeiten vor:


1. Ansatztische:

Wenn Sie eine Winkelküche planen, können Sie die Küchenzeile mit einer Küchentheke verlängern. Dadurch steht Ihnen mehr Arbeitsfläche zur Verfügung. Alternativ können Sie auch Ihre Kochinsel mit einer Theke ergänzen – als Verlängerung der Arbeitsplatte zum Beispiel. Einige Barhocker dazu und es entsteht der perfekte Platz, um Speisen in aller Ruhe vorzubereiten oder mit Freunden gemütlich bei einem Kaffee zusammenzusitzen. Sind die Hocker gerade einmal nicht in Gebrauch, schieben Sie sie einfach unter die Fläche. Das spart Platz und nichts steht im Weg. Eine weitere Möglichkeit ist eine Kücheninsel-Esstisch-Kombination. Der Tisch wird entsprechend niedriger integriert als die Arbeitsplatte und Sie sitzen auf normalen Stühlen.

Küchentheken lassen sich auf unterschiedliche Weisen stützen:

  • Stützwangen in derselben Optik wie die Arbeitsplatte
  • Stützfüße
  • Kufen-Gestelle




2. Wandtresen:

Vielleicht haben Sie wenig Platz und eine Küchentheke an der Wand ist die perfekte Lösung für Ihren Grundriss. Die Thekenelemente werden direkt an der Wand befestigt und der Tresen ragt in den Raum hinein – ideal, um beispielsweise länglich geschnittene Räume optisch aufzulockern. Wer wenig Platz hat, kann auch einen schmalen Bartresen längs an der Wand anbringen: perfekt, um sich einen Snack zu genehmigen oder Mails zu beantworten, während die Suppe köchelt.





3. Küchentresen als Raumteiler:

„Teilen“ ist hier vielleicht nicht das richtige Wort. Vielmehr können Küchentheken mit ihrem geselligen, kommunikativen Charakter Wohn- und Essbereich miteinander verbinden. Mit den richtigen Küchenbar-Elementen schaffen Sie einen harmonischen Übergang. Zudem dienen Küchentheken gleichzeitig als Raumteiler und als Sichtschutz. Vom Wohnbereich aus fällt es dann gar nicht auf, wenn an der Spüle noch das Geschirr vom Mittagessen steht.





4. Pultplatte:

Es sieht aus, als seien sie auf die Arbeitsplatte oder die Kochinsel aufgelegt, obwohl sie natürlich befestigt sind: Während flache Pultplatten eine angenehme Leichtigkeit ausstrahlen, werden massive, dicke Varianten zu einem absoluten Hingucker in Ihrer Küche.





5. Küchentheken mit Stauraum:

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, Stauraum in die Küchentheke zu integrieren. Wie wäre es zum Beispiel mit offenen Regalen als Stütze für den Tresen? Darin können Sie alles aufbewahren, was schnell griffbereit sein soll. Aber auch Deko macht sich darin gut. In einer Küchentheke mit Unterschrank können Sie Geschirr, Untersetzer und Co. aufbewahren.



Tipp: Sie können die Unterseite des Tresens beleuchten, beispielsweise mit einer LED-Leiste. Der Unterbau wird dann zum Eyecatcher und es entsteht eine elegante Atmosphäre.


Theken mit praktischen Features

Küchentresen sind wahrhaftige Verwandlungswunder.

  • An höhenverstellbaren Küchentheken können Sie auf Stühlen oder Barhockern sitzen oder daran stehen. Übrigens gibt es auch Hocker, deren Höhe Sie anpassen können – Flexibilität pur.
  • Verschiebbare Theken können Sie herausziehen, wenn Sie mehr Arbeitsfläche benötigen, und wieder einfahren, um Platz zu sparen.
  • An Tresen können Sie Steckdosen und USB-Anschlüsse integrieren lassen. Ideal, wenn Sie in der Küche gerne mal Ihren Laptop aufbauen oder sich dauerhaft ein Home-Office einrichten. Denn an einem höhenverstellbaren Tresen im Mittelpunkt des Zuhauses lässt es sich wunderbar arbeiten.


Die richtigen Maße für die Theke


Wie breit sollte ein Küchentresen sein?

Das hängt davon ab, wie Sie ihn verwenden möchten. Soll er als gemütliche Sitzgelegenheit dienen, an der Sie ein kleines Frühstück zu sich nehmen oder einen Tee trinken? Dann reicht eine Breite von 40 Zentimetern in der Regel vollkommen aus. Benutzen Sie die Küchenbar jeden Tag als Essplatz? Dann darf sie ruhig 50 bis 60 Zentimeter breit sein. Breiter geht natürlich immer!


Wie hoch sollte eine Küchentheke sein?

Standardmäßig sind Tresen in der Küche 113 bis 115 Zentimeter hoch. Eine durchschnittlich große Person kann sich bequem darauf lehnen. Die Höhe ist außerdem an klassische Barhocker angepasst, deren Sitzfläche meist zwischen 60 und 85 Zentimeter liegt. Theken können zudem auf Sitzhöhe wie bei einem Esstisch (70 bis 80 Zentimeter) angebracht werden oder ganz individuell entsprechend der Körpergröße geplant werden. Unsere Küchenberater geben Ihnen hier hilfreiche Tipps, vor allem, wenn sich die Größe der Köche im Haushalt stark unterscheidet. Hier macht dann möglicherweise eine höhenverstellbare Küchentheke Sinn.


Fazit: Wir lieben Küchentheken, denn dem Variationsreichtum ist keine Grenze gesetzt. Und wenn die besten Partys in der Küche stattfinden, stehen die interessantesten Gäste an der Theke.

arrow_upward
SearchWishlistUser AccountCartArrow LeftArrow RightArrow Right ThinIcon HomeIcon HomeMenuArrowCaret DownCloseResetVISAmatercardpaypalDHLHermesCheckCheck-additionalStarHalf StarAdd to Shopping Cartchevron-leftchevron-rightSpinnerHeartSyncGiftchevron-upKlarnaGridListFiltersFileImagePdfWordTextExcelPowerpointArchiveCsvAudioVideoCalendarMinusVisibleVisibleArrowUp