Unverbindliche Beratung Termin vereinbaren
Unverbindliche Beratung
Termin vereinbaren
close

Küchenlösungen für kleine Küchen

Stauraum gewinnen durch gute Planung

Ideen für die Planung & Einrichtung kleiner Küchen

Die Anzahl an Singlehaushalten in Deutschland nimmt zu, das Angebot an großzügigem Wohnraum eher ab. Auch in kleinen Räumen wünschen wir uns Wohnlichkeit und Komfort, ganz besonders in der Küche. Kleine Küchen sind jedoch eine Herausforderung für Planung und Gestaltung. Es gilt also, den kleinen Raum optimal auszunutzen, sodass er viel Stauraum bietet und Sie keine Abstriche bei Ergonomie machen müssen bzw. der Raum zu eng wird. Beherzigen Sie ein paar wesentliche Tipps, kommen auch kleine Küchen ganz groß raus.

Auf die geschickte Planung kommt es an

Die Planung ist das A und O bei kleinen Küchen. Genau durchdacht gestalten Sie Ihre Küche optimal. Der Raum muss auf den Millimeter genau ausgemessen werden, damit Sie keinen davon verschenken. Erst nach einem professionellen Aufmaß wissen Sie, wie viel Platz Sie in dem Raum tatsächlich haben. Strom- und Wasseranschlüsse gilt es beim Aufmaß ebenfalls zu berücksichtigen. Lassen sie sich nicht verlegen, bestimmen die Anschlüsse, wo Elektrogeräte und Spüle in Ihrer Küche platziert werden. In Ihre Küche passt kein Esstisch? Vielleicht ist eine Theke mit Barhockern Ihr zukünftiger Lieblingsplatz. Geschickt geplant lässt sich sogar eine Halbinsel in eine kleine Küche integrieren.





Sieben Tipps für die Planung kleiner Küchen:

  • Nach oben planen: Ist die Grundfläche Ihres Küchenraums klein, nutzen Sie einfach die Wände in voller Höhe aus. Wählen Sie Hochschränke und Hängeschränke in hellen Farben. So wirken die hohen Küchenmöbel nicht zu dominant. In die Nische zwischen Hängeschränken und Arbeitsplatte passt eine funktionelle Küchenrückwand, an der Sie Kochgeschirr und andere Utensilien aufhängen.
  • Hochglanz-Flächen wählen: Top-moderne Hochglanz-Fronten machen kleine Küchen groß. Durch die Spiegelungen und Lichtreflektionen erscheint der Raum automatisch weitläufiger.
  • Für Ordnung sorgen: Ein unordentlicher Raum sieht schnell überladen aus. Entscheiden Sie sich für geschlossene Schränke anstatt offener Regale. Für Großzügigkeit sorgt ein ruhiges Frontenbild. Sie erreichen dies am besten mit grifflosen Küchen sowie einem flächenbündig eingebauten Kochfeld und Spülbecken. Auch freie Flächen auf der Arbeitsfläche sorgen für Weite.
  • Jede Nische nutzen: Verschwenden Sie in einer kleinen Küche keinen Platz. Mit cleveren Nischenlösungen wie schmalen Apothekerschränken und Relingsystemen schaffen Sie zusätzlichen Stauraum.
  • Schiebetüren oder Jalousien einbauen: Offene Drehtüren sind in einer kleinen Küche immer im Weg. Schränke mit Jalousien und Schiebetüren lassen sich öffnen, ohne dass sie Ihre Bewegungsfreiheit einschränken.
  • In die Ecke gedacht: Um auch den letzten Winkel in die Planung einzubeziehen, ist vielleicht eine Eckspüle die richtige Lösung. Eckschränke mit Le-Mans-Auszug, Rondell oder Drehböden schaffen optimalen Stauraum.
  • Perfekt ausleuchten: Was für jede Küche gilt, ist für kleine Küchen besonders wichtig. Unterbauleuchten oder Spots sorgen für helle Arbeitsflächen. Eine indirekte Beleuchtung macht auch die kleinste Küche wohnlich.


Prioritäten bei der Einrichtung setzen

Die zentralen Fragen bei der Einrichtung einer kleinen Küche: Welche Möbel, Elektrogeräte und andere Küchenelemente müssen unbedingt in die Küche? Was davon kann in andere Räume ausgelagert werden?

Haben Sie einen Keller oder eine Speisekammer, können Sie dort viele Lebensmittel aufbewahren und den Platz in den Küchenschränken sparen. Zubehör und Kleingeräte, die selten benötigt werden, finden ebenfalls im Keller oder auf dem Dachboden Platz. Am besten machen Sie sich eine Liste und setzen Prioritäten.

Checkliste Einrichtung:

  • Wie viel Stauraum benötigen Sie tatsächlich?
  • Was können Sie in anderen Räumen lagern / aufbewahren?
  • Welche Elektrogeräte (auch Kleingeräte) müssen unbedingt in die Küche?
  • Welche E-Geräte sind überflüssig oder können woanders stehen?

Überlegen Sie sich auch bei der späteren Anschaffung neuer Küchengeräte gut, wie oft Sie diese gebrauchen. Alles, was Sie nicht regelmäßig nutzen, nimmt wertvollen Platz in den Schränken oder auf der Arbeitsplatte weg.


Einfach clever: kompakte Elektrogeräte

Aufgrund von Platzmangel müssen Sie nicht auf komfortable Elektrogeräte verzichten. Schmale, aber hohe Kühl- und Gefrierschränke bieten ausreichend Raum für den frischen Bedarf eines Singlehaushalts. Spülmaschinen gibt es auch in einer Breite von nur 45 Zentimetern, sodass eine kurze Küchenzeile kein Hindernis ist. Backofen, Mikrowelle und Dampfgarer haben in der Kompaktausführung mancher Hersteller wiederum eine Höhe von lediglich 45 Zentimetern. Dadurch lassen sich mehrere Geräte übereinander in Ihre Hochschränke integrieren und Sie sparen Stellfläche.






Farben und Licht für kleine Küchen

Farbe und Licht sind wichtige Aspekte bei der Planung kleiner Küchen, da sie die Raumwirkung beeinflussen. Der geschickte Einsatz von Lichtquellen vergrößert optisch den Raum. Sorgen Sie für optimale Lichtverhältnisse auf der Arbeitsfläche mit Leuchten, die Sie direkt an der Unterseite der Hängeschränke anbringen. Leuchten Sie auch die Ecken aus, um den Raum weiter wirken zu lassen.



Setzen Sie auf helle Farben. Diese wirken nicht nur einladend, sondern vergrößern auch den Raum optisch. Kombinieren Sie beispielsweise weiße Wände mit einer Küche in Magnolie, einem warmen Hellbraun. Oder verbinden Sie Weiß mit Pastelltönen und streichen einen Teil der Wände in Hellblau oder Pistaziengrün. Sind Ihnen sanfte Farben zu langweilig? Dann setzen Sie mit einem kräftigen Farbton wie Rot einzelne Akzente. Wie wäre es mit einem Retro-Kühlschrank in Feuerwehrrot oder Barhockern aus rotem Lederimitat? Dunkle Farben sollten Sie hingegen immer nur sparsam einsetzen. Sie lassen einen Raum eng und gedrungen wirken.


Unser Fazit:

Kleine Küchen sind eine Herausforderung bei der Planung, haben aber trotzdem das Potenzial zu Ihrem Küchen(t)raum zu werden. Wenn Sie eine kleine Küche einrichten, gilt grundsätzlich:

  • Die geschickte Planung inklusive professionellem Aufmaß ist Voraussetzung für die optimale Gestaltung.
  • Nutzen Sie die gesamte Höhe und alle Nischen Ihres Raums.
  • Mit Hochglanz-Fronten, hellen Farben und Licht vergrößern Sie den Küchenraum optisch.
  • Setzen Sie Prioritäten und sortieren Sie wenig Gebrauchtes aus. Oder lagern Sie es in anderen Räumen.
  • Mit einer geschickten Planung integrieren Sie auch eine Kochinsel oder einen Essplatz in Ihrer kleinen Küche.

Unsere Küchenberater haben für jeden Raum – mag er noch so klein sein – clevere Lösungen und komfortable Ideen. Testen Sie das Know-how bei einer Küchenplanung bei Ihnen zuhause.


arrow_upward
SearchWishlistUser AccountCartArrow LeftArrow RightArrow Right ThinIcon HomeIcon HomeMenuArrowCaret DownCloseResetVISAmatercardpaypalDHLHermesCheckCheck-additionalStarHalf StarAdd to Shopping Cartchevron-leftchevron-rightSpinnerHeartSyncGiftchevron-upKlarnaGridListFiltersFileImagePdfWordTextExcelPowerpointArchiveCsvAudioVideoCalendarMinusVisibleVisibleArrowUp