Unverbindliche Beratung Termin vereinbaren
Unverbindliche Beratung
Termin vereinbaren
close

Hauswirtschaftsraum richtig planen und einrichten

Tipps und Ideen zur Gestaltung Ihres Hauswirtschaftsraumes

Ein Hauswirtschaftsraum ist die perfekte Lösung für alle, die sich nach Ordnung und einfachem Arbeiten sehnen. Er ergänzt Ihre Küche und bietet Platz für alle Dinge, die Sie zwar regelmäßig, aber vielleicht nicht täglich benötigen. Im Idealfall beherbergt er sogar Ihre Waschmaschine und Ihren Wäschetrockner und wird so zu Ihrer persönlichen Waschküche.

Ihr Hauswirtschaftsraum ist generell der Ort für alles, was Sie nicht jeden Tag vor Augen haben möchten: Waschmaschine, Wäschetrockner, Wasserkisten, Staubsauger, Bügelbrett, Reinigungsmittel und alle weiteren Dinge, die in einem modernen Haushalt unentbehrlich sind. So gewinnen Sie zusätzlichen Stauraum in der Küche, den Sie für alle Utensilien nutzen können, die Sie ständig greifbar haben möchten. 

In einem Hauswirtschaftsraum können Sie außerdem alles unterbringen, was Ihre Gäste vielleicht nicht sehen sollen: Vorräte, Töpfe, Bügeleisen, Küchengeräte, Abfall, Getränkekisten, Reinigungszubehör, Wäschekörbe und vieles mehr. 


Wie groß sollte ein Hauswirtschaftsraum idealerweise sein?

Ein Hauswirtschaftsraum sollte zwischen sechs und 15 Quadratmetern groß sein und macht gerade bei offenen Küchen Sinn. Denn diese wirken ohne einen ausreichenden Stauraum schnell überladen und unordentlich. Egal, für welchen Küchenstil Sie sich entscheiden, erst die richtige Ordnung bringt Ihren persönlichen Geschmack richtig zur Geltung.

Sollten Sie also Ihre Wohnung oder Ihr Haus gerade erst planen, empfehlen wir Ihnen, neben einem großzügigen Wohnraum auch an einen praktischen Stauraum zu denken. Wenn möglich, liegt der Hauswirtschaftsraum direkt neben Ihrer Küche. So haben Sie alles gleich parat. Und meistern Ihren Haushalt perfekt.






Planen Sie Ihren Hauswirtschaftsraum für Ordnung und Funktionalität

Je großzügiger Sie Ihren Hauswirtschaftsraum planen, desto mehr Funktionen kann er übernehmen. Zusätzliche Arbeitsfläche, vielleicht sogar gleich in rückenschonender Höhe, moderne Regalsysteme, leichtgängige Auszüge, genügend Wasser- und Stromanschlüsse und eine perfekte Ergonomie – alles ist möglich. Eine durchdachte Planung kann allen Bedürfnissen, die Sie in Ihrem Alltag haben, Rechnung tragen und Ihnen später die meisten Gänge in Abstellräume oder Keller ersparen.

Welche Funktionen kann ein Hauswirtschaftsraum übernehmen? Welche Räume kann er ersetzen?

Im Idealfall kann Ihr Hauswirtschaftsraum Speisekammer, Wäschezimmer, Abstellkammer und sogar Hauswirtschaftsküche vereinen.



Die Speisekammer

Der perfekte Platz für Vorräte. Nudeln, Reis, Couscous, Eingemachtes, Fermentiertes, Marmeladen, Mehl, Kartoffeln und Zwiebeln – viele Lebensmittel lassen sich gut bevorraten. Auch Küchengeräte finden hier ihren festen Platz, besonders die, die wir meistens nur an Weihnachten oder Silvester nutzen, also zum Beispiel Raclette und Fondue. Obendrein haben Getränkekisten und vielleicht sogar die Gefriertruhe in der Speisekammer ihr Zuhause.

Das Wäschezimmer

Nie mehr im Badezimmer waschen und trocknen! Ab mit Waschmaschine und Wäschetrockner in den Hauswirtschaftsraum. Dazu ein Wandregal für die Waschmittel, einen Wäschesammler oder Schrank für die Schmutzwäsche sowie natürlich Wäscheständer oder -leine. Und bestenfalls das Bügelbrett. Dieses verstauen Sie einfach in einer dafür vorgesehenen Nische. Oder Sie planen eine speziell hitzebeständig beschichtete Arbeitsplatte, dann können Sie auf ein Bügelbrett sogar ganz verzichten. Ein separater Bügelschrank, in dem das gesamte Zubehör verschwinden kann, sorgt für Ordnung und hält alles auf einen Griff bereit.

Sie zählen Waschen und Bügeln nicht zu Ihren Hobbys? Da sind Sie in guter Gesellschaft. Sorgen Sie also für Stimmung mit Radio, Bluetooth-Speaker oder Fernseher. Und schon wird aus langweiligen Tätigkeiten Entertainment pur!

Die Abstellkammer

Sind Sie der Offenes-Regal-Typ oder bevorzugen Sie eher Hochschränke mit Türen? Keine Sorge, bei küchenquelle gibt es Ordnungssysteme für jeden Geschmack. Damit schaffen Sie wertvollen Stauraum zum Beispiel für Staubsauger, Boden- und Fensterwischer, Putzeimer, Reinigungsmittel und Schwämme.

Denken Sie in jedem Fall auch über Platz für die Mülltrennung nach. Übersichtliche Abfalltrennsysteme sammeln Pfandflaschen und Altglas und bewahren Gelbe Säcke und Altpapier auf. Liegt Ihr Hauswirtschaftsraum neben der Küche, haben Sie kurze Laufwege und können Müllsäcke und Co. hinter geschlossenen Türen verstauen.

Hauswirtschaftsraum im Technikraum?

Je nachdem, welche Möglichkeiten Ihr Haus oder Ihre Wohnung hat, bietet es sich an, den Hauswirtschaftsraum auch als Technikraum zu nutzen. In einen Technikraum gehört alles, was zur Haustechnik gehört, zum Beispiel Hauswasser- und Elektroanschluss oder Heizungsanlage. 

Eine effiziente Planung und clevere Einrichtung machen es möglich, dass Sie alles in einem Raum vereinigen und so den Hauswirtschafts- und Technikraum zum praktischen Mittelpunkt Ihres Haushaltslebens machen. Liegt dieser gleich neben dem Eingang oder hat eine Tür zu Garage oder Carport, können Sie hier alles durchschleusen, was zuerst gewaschen werden möchte: schmutzige Gummistiefel, Hundepfoten, Gartenkleidung, Wanderstiefel und vieles mehr.

Stauraum für Küchengeräte und Utensilien

In einem modernen Haushalt sammeln sich auch viele Gegenstände an, die nichts mit Kochen oder Waschen zu tun haben. Ladegeräte für die diversen Mobiltelefone, der Karton mit den Schulzeugnissen, die Verkleidungen für Karneval und vieles mehr. Machen Sie Ihren Hauswirtschaftsraum mit einem unserer cleveren Regalsysteme einfach zum Ort für alles, was Sie nur selten benötigen.

Nähzimmer

Warum nicht alles, was mit Kleidung zu tun hat, an einem Ort zusammenbringen? Nicht selten muss, was frisch gewaschen und getrocknet wurde, auch noch genäht und gepflegt werden. Richten Sie doch Ihren Hauswirtschaftsraum einfach mit einem kleinen Tisch und Ihrer Nähmaschine ein.


Wie richten Sie Ihren Hauswirtschaftsraum am besten ein?

Nicht jeder hat Platz für einen 15 Quadratmeter großen Hauswirtschaftsraum inkl. Waschturm und vielen Möbeln. Oft reichen aber auch schon sechs Quadratmeter aus. Denn mit unseren cleveren Kombinationen sind alle Dinge schnell und ordentlich verstaut.



Regalsysteme

Ein Regalsystem können Sie ganz leicht perfekt auf Ihren Raum abstimmen. Kombinieren Sie doch einfach offene und geschlossene Elemente, dann können Sie Ihre Dinge in Boxen oder lose verstauen. Immer eine gute Idee: ein praktischer Wäschehalter, der bei Bedarf ganz einfach aus dem Schrank ausgefahren werden kann. So sparen Sie einerseits viel Platz, haben aber andererseits unkompliziert die Möglichkeit, zum Beispiel Socken oder Gästehandtücher zu trocknen.


Küchenzeile

Eine Küchenzeile lässt sich wunderbar in schmale, längliche Zimmer einbauen und bietet Ihnen zum Beispiel Unterschränke für Handtücher und Vollauszüge für Putz- sowie Waschmittel. Besonders praktisch ist es, wenn Sie außerdem eine Spüle in Ihrem Hauswirtschaftsraum haben. So können Sie unkompliziert Wassereimer befüllen oder sich nach dem Putzen in der Einbauspüle Ihre Hände waschen.


Waschmaschine und Wäschetrockner

Ein Leben ohne Waschmaschine und Wäschetrockner ist für die meisten Menschen wohl nur schwer vorstellbar. Zu nützlich sind beide Erfindungen, aber heißt das auch, dass wir sie uns die ganze Zeit anschauen müssen? Nein, in einem Hauswirtschaftsraum sind beide hervorragend aufgehoben, egal, ob klassisch nebeneinandergestellt oder in Form eines Waschturms übereinander. Ein netter Nebeneffekt: beide Maschinen arbeiten hinter geschlossenen Türen gleich deutlich leiser. 


Wäschesortiersystem

Die Küchenzeile des Hauswirtschaftsraumes kann in einen Schrank mit Wäschesortierer übergehen. Dieser enthält separate Körbe – falls gewünscht, sogar mit Einwurf-Öffnung –, um die Wäsche nach Farben oder Gradzahlen zu trennen. Alternativ können Sie die freie Fläche unter einer Arbeitsplatte nutzen, um dort Wäschekörbe auf Rollen zu platzieren. So sind sie leicht erreichbar, stehen aber auch nicht im Weg.


Hochschränke

Staubsauger, Besen, Bügelbrett – alle diese Haushaltsgegenstände werden mindestens einmal in der Woche benutzt. Aber auch hier gilt: besonders ansehnlich sind sie alle nicht. Viel schöner ist ein Schrank mit hohen Aussparungen. Darin können Sie sperrige Dinge platzsparend und unauffällig aufbewahren. Möglich sind außerdem spezielle Regalfächer, in denen Sie Getränkekisten schräg und gut erreichbar platzieren können.


Arbeitsfläche

Falls Sie über genügend Platz verfügen, macht es vielleicht Sinn, eine eigene Arbeitsplatte in Ihrem Hauswirtschaftsraum einzuplanen. In einem Haushalt gibt es ja immer etwas zu tun, wie praktisch, wenn Sie dann eine freie Fläche haben, auf der Sie sich austoben können, ohne dass gleich Haus oder Wohnung unordentlich aussehen.

Weitere praktische Tipps und sinnvolle Ideen für Ihren Hauswirtschaftsraum

Hier ein kleiner Überblick über die wichtigsten Punkte bei der Planung Ihres Hauswirtschaftsraumes:

  • Integrieren Sie Stauraum großzügig, damit Sie alles unterbekommen.
  • Schräge Schubfächer bieten sich hervorragend für Getränkekisten an.
  • Planen Sie, wenn möglich, ein großes Fenster ein. Denn die Luftfeuchtigkeit ist im Hauswirtschaftsraum in der Regel höher als in anderen Zimmern – besonders, wenn Sie ihn als Waschküche nutzen. Lüften Sie gut und regelmäßig, beugen Sie Schimmelbildung vor. Außerdem ist die Hausarbeit bei Tageslicht gleich viel angenehmer.
  • Achten Sie darauf, dass ein Wasser- und ein Abwasseranschluss verfügbar sind, wenn Sie Ihre Waschmaschine im Hauswirtschaftszimmer unterbringen möchten.
  • Hundebesitzer können als Schmutzschleuse eine kleine Dusche einbauen lassen, um den Vierbeiner nach einem ausgiebigen Spaziergang zu waschen.
  • Planen Sie genügend Steckdosen ein, um alle Geräte mit Strom zu versorgen.
  • Ein pflegeleichter Fußboden ist ebenfalls empfehlenswert. Besser als Parkettboden oder Teppich eignen sich Fliesen und Kunststoff. Diese sind viel resistenter gegenüber Feuchtigkeit. Außerdem können Sie unempfindliche Böden ganz leicht mit Besen oder Wischer reinigen.
arrow_upward
SearchWishlistUser AccountCartArrow LeftArrow RightArrow Right ThinIcon HomeIcon HomeMenuArrowCaret DownCloseResetVISAmatercardpaypalDHLHermesCheckCheck-additionalStarHalf StarAdd to Shopping Cartchevron-leftchevron-rightSpinnerHeartSyncGiftchevron-upKlarnaGridListFiltersFileImagePdfWordTextExcelPowerpointArchiveCsvAudioVideoCalendarMinusVisibleVisibleArrowUp